FANDOM


General O'Neill

Major-General Jack O´Neill kurz vor seiner Beförderung zum Lieutenant-General der United States Air Force

Lieutenant-General Jonathan Jonah O´Neill [1], von allen Leuten die ihn besser kennen, meistens nur Jack O´Neill genannt, wird am 20. Oktober des Jahres 1952, in der nordamerikanischen Stadt Chicago, im Bundesstaat Illinois geboren.

Er wächst allerdings in Minneapolis, im Bundesstaat Minnesota auf. Seine Vorfahren stammen aus Irland.

Mitte der 1980er Jahre heiratet Jack O´Neill seine langjährige Freundin Sara. Mit ihr hat er einen Sohn der namens Charlie. Dieser erschießt sich versehentlich mit Jack O´Neills Dienstwaffe, was sich Jack selbst nie verzeiht.

Unter diesem Unglück leidet die Ehe der O'Neills sehr stark. Jack zieht sich ganz in sich selbst zurück, spricht nicht mit Sara über seine Gefühle und verliert zwischenzeitlich völlig den Lebensmut. Vom Militär wird er aus diesem Grund in den vorzeitigen Ruhestand versetzt.

Er wird jedoch von General West reaktiviert, nachdem es dem aufstrebenden, jungen Archäologen Daniel Jackson gelungen ist, die Bedeutung des Sternentores zu enträtseln.

Kurze Zeit später führt Colonel O´Neill ein Team an, dass durch das aktivierte Sternentor geht, um tausende Lichtjahre entfernt, auf dem Planet Abydos wieder zu materialisieren.

Es gelingt O´Neill und seinem Team die unterjochten Menschen auf diesem Planeten von einem Alienwesen namens Ra und dessen Verbündeten zu befreien und das Sternenschiff der Aliens zu vernichten. Dabei findet er auch seinen Lebenswillen wieder.

Zwei Jahre nach diesen Ereignissen kommt es zu einem Zwischenfall. Das deaktivierte Stargate wird von Außerhalb aktiviert, einige Außerirdische dringen in das Stargate-Center ein und entführen einen weiblichen Soldaten der Air Force. Daraufhin wird, um dieser Gefahr zu begegnen, das SG-1 Team gebildet. Es unternimmt in der Folgezeit zahlreiche Sternentor-Reisen, bei denen sie auf dutzende verschiedener Menschenvölker und auf nichthumanoide Spezies trifft.

Im Jahr 2009 ist Jack O´Neill ein hochdekorierter Flaggoffizier der United States Air Force, der lange Zeit als Anführer des STAGATE-COMMAND Teams SG-1 fungiert hat. Ab dem Jahr 2005 übernimmt er den Posten des Kommandeurs des Stargate-Centers.

Im Jahr 2009 leitet er das Homeworld-Command und ist direkt dem Chef des Stabes aller Streitkräfte der Vereinigten Staaten unterstellt. Er erstattet dem Präsidenten seither zumeist persönlich Bericht über sein Handeln.

Viruelle Sechste Staffel

Als sich absehen lässt, dass das Internationales Komitee (kurz: IOA) plant, die Antiker-Stadt ATLANTIS zu zerlegen, um seine Technik besser studieren zu können, greift Jack O´Neill zu einer List. Er gibt beim IOA vor, die Stadt alleinig für die USA zu beanspruchen, da sie sich in amerikanischem Hoheitsgewässer aufhält.

Das IOA reagiert umgehend so, wie es sich O´Neill erhofft. Es lässt die Arbeiten zur Demontage von ATLANTIS umgehend stoppen und forciert den Abflug zur Pegasus-Galaxie, um die Stadt dem Zugriff der Amerikaner zu entziehen.

Anmerkungen

  1. Wie der Zweitname von Jonathan O´Neill wirklich lautet wird nie erwähnt. Canon ist lediglich, dass er mit dem Buchstaben J beginnt. Jack benutzt jedoch während einer Geheimmission den Decknamen Jonah, so dass es immerhin eine gewisse Wahrscheinlichkeit dafür gibt, dass dies tatsächlich der Zweitname von Jack O´Neill ist. Da dies jedoch nicht sicher ist, gilt dieser Zweitname des Charakters lediglich für die VIRTUELLE SECHSTE STAFFEL von Ulrich Kuehn.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.